Nehmen wir an, du befindest dich in folgender Situation:

Seit einiger Zeit hast du intensiveren Kontakt mit einem Menschen, den du irgendwo im Internet kennengelernt hast.
Ihr schreibt euch, vielleicht whatsappt, skyped oder telefoniert ihr auch.
Er ist interessiert, witzig und ein wunderbarer Gesprächspartner. Alles ist gut.
Wenn da nicht diese Zweifel wären: Ist er das wirklich auf den Fotos? Da im Hintergrund: Das ist doch kein amerikanischer Lichtschalter. Und der Strand, ist das wirklich Kalifornien? Außerdem: Warum interessiert sich ein so schöner Mensch ausgerechnet für dich? Und wieso kannst du ihn eigentlich nie erreichen, wenn du seine Mobilnummer wählst? Immer nur dieser Anrufbeantworter … Und sein Facebook-Profil … Irgendwie merkwürdig. – Kommen dir diese Gedanken bekannt vor? Dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt, aktiv zu werden.

Natürlich gibt es diverse Recherche-Möglichkeiten. Manche kompliziert, manche einfacher. Manche bringen Fakten, andere verstärken eher Zweifel, ohne Beweise zu bringen.

Ich denke, es ist nicht angemessen, jeden Fremden, mit dem man im Internet oberflächlichen Kontakt hat, vorsorglich zu „überprüfen“.  Wenn man sich allerdings regelmäßig und intensiver mit einem bestimmten Menschen austauscht, sollte möglichst schnell ein Reality Check stattfinden. Am Besten natürlich in Form eines Treffens, übergangsweise zumindest mit Hilfe eines Videochats. Und das, bevor Gefühle entstehen.

Ich befinde mich in einer Zwickmühle. Alle Tricks mit denen ich mittlerweile arbeite, hier zu veröffentlichen, gäbe eventuell Personen mit unlauteren Absichten, z.B. Stalkern, Hilfestellung beim Ausspionieren von anderen. Und auch Fakes bekämen Hinweise darauf, was sie an ihrer Arbeitsweise verbessern sollten. Darum beschränke ich mich auf die einfachsten Methoden:

Der „Gesunde Menschenverstand“
Recherchieren mit Bildern
IP-Adressen – die Absender im Internet

Advertisements