Auf dieser Seite haben Betroffene und Interessierte die Möglichkeit, von ihren Erlebnissen zu berichten und sich auszutauschen. Es handelt sich hier um einen zwar öffentlich einsehbaren, aber dennoch geschützten Bereich. Ich möchte weder Trollen noch Menschen mit „erhobenem Zeigefinger“ ein Forum für provozierende Bemerkungen geben, darum werde ich vor Erscheinen jeden Kommentar einsehen und nur veröffentlichen, wenn er sich ernsthaft mit dem Thema auseinander setzt. Hier sollen – ohne Angst vor maßregelnden Reaktionen – besonders die Menschen einen Raum finden, die sich woanders nicht verstanden fühlen. Darum bitte ich um Verständnis für diese Form von Zensur.

Die Kommentare können gerne anonym verfasst werden. Auch die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Selbstverständlich kann ich nicht bei jeder einzelnen Zuschrift prüfen, ob sie so der Wahrheit entspricht und übernehme dafür keine Gewähr, ich möchte aber an die Ehrlichkeit jedes Einzelnen appellieren.

273 Gedanken zu “Forum

  1. Cara S. Zeis

    Guten Abend an alle hier.

    Ich habe vor vielen Monaten meine Geschichte hier erzählt. Um all denen, die auch betroffen sind, damit zu sagen „du bist damit nicht allein“.
    Meinem Fake bin ich 2008 begegnet und das ganze hat ca. 9 Monate gedauert.
    Mittlerweile sind viele Jahre vergangen. Ich habe nie Antworten bekommen, ich war völlig zerstört – und ich habe es geschafft, wieder ein ziemlich normales Leben zu führen.
    Was ich offenbar nie wieder erreichen kann ist, einem Menschen, einer neuen Bekanntschaft, zu vertrauen. Das kann ich nur bei denen, die ich vorher schon kannte.

    Sein altes, unbeschwertes Leben bekommt man nicht mehr wieder. Aber es ist möglich, wieder zufrieden zu leben, ohne jede wache Minute zu grübeln und zu warten…
    Ich weiß, daß dieses Forum für Betroffene und Täter offen ist – aber ich werde niemals Verständnis für Täter aufbringen können (deshalb äußere ich mich zu solchen outings auch nicht).

    Alles, die um ihren Seelenfrieden kämpfen, ganz viel Kraft!

    Viele Grüße
    Cara

  2. Fireflies

    Guten Abend Zusammen.
    Ich möchte meine Geschichte erzählen, in der ich Täter gewesen bin. Ich schäme mich selbst wirklich sehr dafür und kann mir selbst nicht verzeihen. Damals gab es diese sogenannten Role Play Accounts zu diversen TV Serien (falls das jemanden etwas sagt) und ich hatte damals einen männlichen Account. Diese Role Play Accounts waren für die Nutzer zum Spaß. Weiß nicht so recht wie ich es erklären soll, auf jeden Fall konnte da jeder in jegliche Rolle schlüpfen die er wollte. Sei es ein weiblicher oder männlicher fiktiver Charakter. Für mich war es damals Spaß, eine damalige Freundin meinte ich soll mir so einen Acc machen. Ich habe mir nichts dabei gedacht und habe auch niemals damit gerechnet was mir da passieren wird. Im Jahr 2014 schrieb mich ein Mädchen an, am Anfang wollte ich nicht mit ihr schreiben, aber sie schrieb mir nochmal und irgendwann hab ich ihr geantwortet. Am Anfang dacht ich mir nichts dabei, man schrieb sich tauschte sich über seinen Lieblingscharakter aus, etc. War nichts ernstes, war auch von Anfang an nie eine Absicht dahinter mit jemanden so privat zu werden. Bis ich plötzlich merkte, dass dieses Mädchen besonders war. In mir kamen Gefühle hoch die ich zuvor nicht kannte. Ich hatte immer nur Beziehungen zu Männern. Unser Kontakt wurde immer intensiver und intensiver und sie dachte ich wäre auch im Real Life ein Mann, was ich nicht abstritt. Aus unserem intensiven Kontakt wurde eine Beziehung die über 3 Jahre ging, wobei ich ihr nach 2,5 Jahren die Wahrheit gesagt habe, dazu aber später.
    Umso länger die Beziehung mit ihr ging, umso mehr hatte ich mich in sie verliebt. So komisch das alles klingen mag. Ich konnte aus dieser Nummer nicht mehr raus, sooft habe ich mich gehasst, wenn ich sie wieder enttäuscht hatte. Doch hab ich dieses Gefühl auch oft einfach verdrängt. Ich hab oft gesehen wie mies es ihr ging weil wir nicht telefonierten und uns nicht sahen und jedes Mal wollte ich damit aufhören. Doch ich konnte es nicht. Oft habe ich versucht den Kontakt abzubrechen, jedoch konnte ich es nicht durchziehen. Es war wie ein Teufelskreis. Ich wollte ihr all das nie antun, da sie echt ein toller Mensch ist. Ich schäme mich abgrundtief. Aber wie ich bereits erwähnt habe, ich kam nicht mehr raus. Und ich hasse mich dafür, das über so einen langen Zeitraum gemacht zu haben. Ich hatte nie böse Absichten. Ich wollte ihr nie was Schlechtes. Es war mir immer wichtig, dass es ihr gut geht. Sie stand für mich immer an erster Stelle. Bitte keine blöden Kommentare. Nach 2,5 Jahren sah ich wie sie am Ende war. Ich konnte einfach nicht mehr. Ich wollte aber auch nicht einfach so verschwinden und nahm all meinen Mut zusammen und sagte ihr die Wahrheit. Für sie war es am Anfang ein ersichtlicher Schock. Wir haben viel miteinander geredet, telefoniert und sie blieb. Sie meinte damals, dass sie sich nicht in mein Aussehen oder Geschlecht verliebt hatte, sondern in meinen Charakter. Sie es irgendwie immer schon ahnte, dass ich in Wirklichkeit eine Frau bin. Ich war komplett überrascht. Wir trafen uns auch zweimal. Die Beziehung ging dann noch ein halbes Jahr, bis sie dann Schluss machte. Jedoch hatte das Schluss machen andere Gründe.
    Bitte keine Vorurteile. Ich wollte nur sagen, dass man als Täter nicht immer böse Absichten hat oder jemanden Schaden möchte. Ich selbst hab mich da reingeritten und kam aus dieser Nummer lange nicht mehr raus. Ich erwarte kein Verständnis auf keinen Fall, aber ich bitte um keine blöden Kommentare. Ich weiß ich hab da ziemlichen Mist gebaut und könnte ich es rückgängig machen, würde ich es tun. Auf diesen Role Play Accs bin ich schon lange nicht mehr, dank ihr. Und ich werde da auch nie wieder zurückgehen noch sonst irgendwo einen Fake Acc erstellen. Ich habe daraus gelernt. Mich quälen die Schuldgefühle täglich und ich selbst hasse mich dafür, das so lange durchgezogen zu haben.

    • P.P.

      Hallo Fireflies,

      ich als ein Geschädigter kann schwer eine neutrale und objektive Meinung über einen Faker beziehen. Die meisten Stellungsnahmen von Fakern hier im Forum haben oft in meinen Augen einen derben Beigeschmack, indem ständig ein nicht zu verachtender Teil der Schuld auf den Geschädigten abgewälzt wird. Bei deiner Geschichte jedoch habe ich ausnahmsweise das Gefühl, das du aus der Geschichte gelernt hast. Dein schlechtes Gewissen als auch deine Reue empfinde ich aufrichtig und ehrlich. Auch deine Beweggründe sind nachvollziehbar, indem du auf einer Plattform unterwegs warst, die spielerisch mit solch einem Charaktertausch umgeht. Ich kaufe dir dein schlechtes Gewissen und deine Absicht, ihr nicht zu Schaden, voll ab.

      Natürlich trägt auch der Geschädigte teilweise seinen Teil mit bei, nur wenn man einer Entschuldigung direkt ein „aber“ anfügt und die Schuld von sich weist, dann kann ich es nicht ernst nehmen. Leider habe ich den Eindruck von vielen Fakern, dass sie ihre Schuld nicht wirklich voll eingestehen und Ausreden für solch ein dummes Verhalten geben.

      Auch habe ich den Eindruck, dass du keine Machtspielchen mit deiner Geschädigten getrieben hast. Ich denke, die wenigsten Faker handeln so wie du, indem die Story seitens des Fakers aufgedeckt wird.
      Ich danke dir für deine Story und wünsche mir, dass andere Faker sich ein Beispiel an dir nehmen. Jedoch glaube ich auch, dass deine Geschichte keine Mustervorlage ist und in meinen Augen die meisten Faker nicht alle Tassen im Schrank haben.

      Du hast aus dem Ganzen gelernt, deine Freundin hat es dir scheinbar verzeihen können. Du bist momentan die einzige, die sich einem „Reset“ im Wege steht. Lasse die Geschichte als Lebenserfahrung ruhen und lerne, es dir selbst zu verzeihen.

      P.P.

      • Fireflies

        Hallo P.P,

        danke für dein Statement. Natürlich ist das keine Mustervorlage und ich selbst rate niemandem dazu. Ich muss auch sagen, dass ich immer ehrlich zu ihr gewesen bin. Ich hab ihr keine Tatsachen aus meinem Leben verschwiegen und habe Lebensgeschichten nie erfunden. Sie wusste über mein Leben Bescheid. Sogar die kleinsten Details wusste sie. Ich hatte ihr lediglich das Geschlecht verheimlicht, was das Ganze natürlich kein bisschen besser macht. Ich lese oft, dass Faker in jeder Hinsicht lügen und sich besser darstellen als sie wirklich sind. Das habe ich nie gemacht und das wollte ich auch nicht. Ich bin damals auch volles Risiko eingegangen, nachdem ich ihr auch gesagt hatte wo ich mich aufhalte und wohne etc. Sie hätte auch jeder Zeit dastehen können, sie selbst meinte sogar, dass sie mal kurz davor war zu mir zu kommen. Ich wollte natürlich auch, dass das irgendwann ein Ende nimmt. Ich wollte auch nicht, dass sie im Ungewissen bleibt. Sie war mir wirklich verdammt wichtig und einfach so zu verschwinden, wollte ich ihr nicht antun. Das hatte sie nicht verdient. Sie hatte es verdient die Wahrheit zu kennen und ich wusste auch, dass ich sie verlieren würde. Ihre Reaktion hatte mich damals sehr überrascht, denn sie meinte auch, dass sie nicht vorhatte zu gehen, außer ich wäre ein perverser alter Mann gewesen. Sie war froh darüber, dass ich eine Frau war. Ich habe von ihr nie etwas gefordert.

        Wir haben viel darüber gesprochen, ich habe mich bei ihr durch nichts versucht zu rechtfertigen. Ich wusste genau, dass die Schuld zu 100% bei mir lag. Ich hatte nie damit gerechnet, dass mir so etwas passiere könnte und vor allem dass ich tatsächlich aufrichtige Gefühle für jemanden aus dem Netz entwickeln könnte.

        Im Nachhinein wünsch ich mir schon, dass ich sie unter anderen Umständen kennengelernt hätte. Was auf natürlichem Wege wahrscheinlich nie in einer Liebesbeziehung geendet hätte.

        Sie war mir das Wichtigste überhaupt, das mag vielleicht egoistisch klingen. Die Beweggründe warum es dennoch zur Trennung kam sind andere. Ich hab ihr damals als ich ihr die Wahrheit gesagt habe auch jegliche Fragen die sie hatte beantwortet. Keine Ausreden. Gar nichts. Ich wollte diesem Thema auch nicht ausweichen. Ich war es ihr einfach schuldig. Ich kann es nicht mehr ungeschehen machen. Leider.

  3. peter

    Guten abend zusammen!
    Erst mal möchte ich sagen das es mir nicht leicht fällt darüber zu reden.
    Im April 2015 lernte ich eine sehr attraktive frau bei Parship, eine angeblich
    recht seriöse Single börse jeden Alters.
    Wir kamen recht schnell ins gespräch, und sie gab mir ohne anfrage ihre Nummer,
    und kurz darauf ihre E-mail adresse.
    Ich empfand nach und nach immer mehr Zuneigung zu dieser Frau.
    Dann wurde sie krank, und sie verschwand .
    Drei wochen später meldete sich angeblich eine „angebliche“ Schwester die mir mitteilte
    das ihre schwester todkrank sei und im sterben läge, ich jedoch fing an zu recherchieren
    weil ich ein ungutes gefühl hatte.
    Ich war wie von sinnen aus sorge um diese frau und rief aus heiterem himmel bei ihr an
    und hatte sie direkt am Telefon.
    Als ich sie auf ihre Krankheit ansprach, spielte sie die sache herunter, und machte sich über ihre Schwester lustig.
    Danach hatten wir monatelan sehr regen Kontakt, telefonisch wie auch whattsapp und hunderte von mails, wir haben uns ineinander verliebt, obwohl ich sehr bald feststellte das viele Dinge nicht übereinstimmten.
    Wenn ich sie darauf ansprach, fühlte sie sich angegriffen und zog sich manchmal bis zu drei Wochen zurück.
    Zuckerbrot und Peitsche nennt man das wohl.
    Damit begann das Martyrium erst richtig.
    Wenn ich jede Einzelheit erzählen würde, müsste ich wie die Herausgeberin dieser Seite wohl ein Buch schreibe.
    Für mich war aber das schlimmste das ich mit niemanden darüber reden konnte
    Überall bin ich nur auf Unverständnis gestossen.
    Ich würde mich sehr freuen wenn ich mit einigen Frauen und Männern darüber reden
    könnte, denn es ist noch immer kein Ende in Sicht solange ich die wahre Identität dieser Frau nicht kenne….
    Peter Z.

    • Sonnenkind

      Ich kann Dir nur einen Rat geben lass Sie los. Sonst ist das eine Endlosschleife. Finde zu Dir zurück, denn nur Du bist wichtig in deinem Leben….Es zieht Dich immer wieder runter. Ich kenne es nur zu gut. Du wirst auf Deine Fragen keine Antworten bekommen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.

      • Peter

        Guten Abend Sonnenkind
        Danke für deine Antwort
        Genau das ist es eben was ich einfach nicht kann…
        Loslassen, ich weiß das ich mich damit selbst kaputt mache.
        Eigentlich weiß ich nichts über diese Frau, nur eben das was sie als Wahrheit bezeichnet.
        Zumindest war der Wohnsitz und die Telefonnummer nicht erfunden.
        Nun hat sie sich schon sieben Monate nicht gemeldet, aber die Handynummer ist immer noch aktiv, manchmal ertappe ich sie wenn sie online ist.
        Die Rückwertssuche ihrer Fotos ?
        Ergebnislos!!!
        Ich muss einfach wissen mit wem ich es zu tun habe/hatte
        Ich kann es nicht auf sich beruhen lassen..
        Weiß im Moment nicht mehr weiter
        Ich wünsche hier allen von ganzen Herzen das sie ihr altes Leben zurück bekommen
        In diesem Sinne wünsche ich allen viel Glück bei der Wahrheits findung, und ein sonniges Wochenende
        LG Peter

  4. Guten Abend zusammen,

    über einen Verbindunsnachweis des Handys unserer 14jährigen ( 6h Gesprächszeit) Tochter , kamen wir ins Nachdenken. Wir haben sie darauf angesprochen und sie hat mir erzählt , das sie über lovoo einen Dennis kennengelernt hätte. Seid Donnerstag 13.4. taucht diese HandyNummer im Verbindungsnachweis auf .Sie hat nur den Vornamen und die Handynummer, sowie die Infos er sei Kroate, in Deutschland groß geworden. Er ist Moslem, 22 Jahre alt und hat bei Lovoo seine kleine Schwester gesucht.Dann hat er noch drei Fotos gesand von sich gesand.
    Meine Tochter meint ich verurteile den Mann , weil ich gerne eine Adresse mit Nachnamen der Person hätte. Es war nicht möglich diese Informationen zu bekommen. Wütend und weinend , spricht sie nicht mehr mit mir. Ich habe ihr erklärt , das ich keine Vorurteile hätte und er könne uns auch am kommenden Wochenende besuchen.
    Meine Tochter wohnt in einer intensivbezreuten Wohngruppe psychisch kranker Kinder. Mein Mann hat sie heute zurückgefahren und die Pädagogen wissen nun auch bescheid. Der Mann rief meine Tochter wütend an, es wäre besser nicht mehr zu telefonieren und ob sie die Handynummer weitergegeben hätte, bei ihm hat sich ein Mann gemeldet und behauptet er hätte die Nummer aus dem Internet.
    Mein Mann erzählte , das Sara ihn nocheinmal heute anrufen wollte. Auf mich wirkt es , wie ein Test , um zu sehen, wie fest er sie im Griff hat.
    Morgen werden wir uns noch mit der Polizei in Verbindung setzen. Haben Sie noch Ratschläge was wir noch machen könnten. Sie
    ist in der Wohngruppe, was es schwirieg macht.

    Vielen Dank im Vorraus
    K.

    • Liebe K.,
      diese Seite befasst sich mit Internet-Fakes, also Menschen, die sich mit falscher Identität im Netz bewegen. Ob das auf diesen Mann zutrifft, wissen wir nicht. Dass er Ihnen seinen Nachnamen und seine Adresse nicht sagen möchte, beweist ja noch nichts.
      Besonders wichtig wäre die Information, ob Ihre Tochter ihm ihr echtes Alter gesagt oder sich älter gemacht hat, denn davon hängt ab, ob der Mann sich strafbar gemacht hat. Sich auf freundschaftlicher Basis zu unterhalten, ist keine Straftat. Sexuelle Gesprächsinhalte und -handlungen zwischen einem 22- und einer 14-jährigen wären allerdings illegal (hat sie ihm gegenüber aber behauptet, sie wäre 16 oder älter, sieht die Sache schon wieder anders aus …)! Ob und wie die Polizei handelt, hängt von den Details des Falles ab. Da ich zu wenig dieser Details kenne, kann ich Ihnen, so leid es mir tut, keinen Rat geben, außer, dass Sie zumindest seine Bilder überprüfen könnten, um herauszufinden, ob sie von einem anderen User gestohlen wurden.
      Herzliche Grüße,
      Victoria Schwartz

      P.S. Datingplattformen sind für 14-jährige natürlich generell nicht gedacht und leider nicht ungefährlich. Für psychisch kranke Kinder sind sie NOCH problematischer.

      • Lieben Dank für Ihre Antwort. Bisher hatten wir die Internetaktivitäten gut im Auge. Die Anmeldung erfolgte bei der Übernachtung bei einer Freundin meiner Tochter und ist nur über den Gesprächsnachweis aufgefallen .Inzwischen hat sie in meinem Beisein ihre Anmeldung gelöscht.
        Ich habe furchtbar Angst um sie , ich hatte gehofft , das hier jemand ist , dem diese Angaben des Mannes bekannt vorkommen .

        Lieben Dank nochmal
        Katy Gericke

  5. Silke

    Hallo zusammen,

    ich glaube, ein sehr guter Freund von mir ist seit über 2 Jahren dabei, sein Leben für einen Fake aufzugeben. Ich habe ihm Dein Buch zu Weihnachten geschenkt und ihm die Links hier gezeigt, er will aber alles nicht wahr haben. Es gibt meiner Meinung nach zu viele Ungereimtheiten und ich kann nicht mehr zusehen, was mit meinem Freund passiert, er wird durch das alles regelrecht zerstört.
    Er sagt selbst, dass es Dinge gibt, die komisch sind und die nicht zusammenpassen und ihn stutzig machen, aber er schlägt sie sich nicht aus dem Kopf.
    Was kann ich denn noch tun, warum lässt er sich weiterhin auf so etwas ein, obwohl vieles so offensichtlich ist und ich meine – 2 Jahre!!!
    Er geht echt kaputt, will aber nichts ändern…
    Weiß einer, was man noch tun kann für ihn?

    Vielen Dank und VG
    Silke

    • Sonnenkind

      Liebe Silke, Du kannst nur eins tun für ihn da zu sein aber den Weg daraus muss er selbst finden. Im Herzen fühlt er es sicherlich schon, dass es ihm nicht gut tut aber er kann nicht nicht loslassen und das muss er lernen. Er wird es schaffen, wenn er so oft verletzt wird und es nur noch schmerzt und er einfach keine Kraft mehr hat und genau dann wird er loslassen und wieder an sich denken. Manchmal begegnen uns Menschen, damit wir lernen loszulassen und anfangen uns selbst zu lieben und genau darüber gibt es auch ganz tolle Bücher. Diese Fakes sind krank und brauchen selbst Hilfe.

      • Silke

        Hallo Sonnenkind,
        Danke für Deine Rückmeldung.
        Das Schlimme ist einfach für ihn, dass sie sich wochenlang, teilweiise monatelang gar nicht bei ihm meldet. Wenn er dann etwas abgelenkt ist, dann geht es ihm besser und Zack – meldet sie sich wieder und er leidet wie ein Hund. Ich will damit nur sagen, er merkt bzw. weiss, dass es ihm ohne Kontakt besser geht. Aber diese Frau hat totale Probleme und er hat es sich, warum auch immer zur Aufgabe gemacht, sie zu retten. Aber sie lässt ihn nicht. Ich bin selbst total verwirrt und weiß nicht, ob sie echt ist oder nicht 😦

        • sonnenkind

          Liebe Silke, das kenne oh kannte ich nur zu gut 🙂 meiner hat sich 6 Monate nicht gemeldet und mir ging es prächtig und dann schwups war er wieder da und das Spiel fing von vorne an und ich bin wieder tief gefallen und dann war wieder Funkstille für ein paar Monate. Das Ego von dieser Frau will gefüttert werden und ihr melden hat damit zu tun um zu gucken ob Sie noch bei ihm landen kann und wenn er wieder drauf anspringt dann ist sie zufrieden und wieder weg. Er wird von Ihr keine Antworten auf seine viele Fragen bekommen, dass kann er vergessen. Das Beste was er für sich tun kann Telefonnummer austauschen, Email ändern und in sämtlichen Netzwerken blockieren. Nur dann kann er wirklich loslassen und dieses Hoffen aufgeben. Er wird sich freier fühlen und neu beginnen. Es wird dauern und er wird in so manch ein tiefes Loch fallen aber er wird stark daraus hervorgehen.

          • Silke

            Hallo Sonnenkind,

            6 Monate – wahnsinn. Wie hast Du es geschafft loszulassen? Er hat gesagt er würde lieber sterben wollen, als sie im Stich zu lassen. Ich glaube, er hat sich in seiner eigenen Phantasie und in seinen eigenen Vorstellungen verrannt und möchte vielleicht gar nicht mit der Realität konfrontiert werden – wie oft wir Streit hatten.

            • Sonnenkind

              Irgendwann kam der Punkt bei mir, dass ich nicht mehr konnte und das war der Zeitpunkt als ich erkannte das ich wieder mein Leben leben muss. Ich bin ganz tief gefallen, Freunde hatte ich auch keine mehr und eigentlich war es die Hölle auf Erden. Ich habe mein Leben wieder und es geht mir einfach nur noch super und ich fühle mich wieder lebendig. Ich hoffe so sehr, dass er den Absprung schafft, denn das ist kein Leben. Lg.

              • peter z.

                Hallo,
                Ich möcht mich hier nahtlos zu den Kommentaren von Sonnenkind und Silke anschliessen.
                Irgendwann „muss“ man loslassen und wieder zu sich selbst finden, damit man wieder sein eigenes Leben leben kann.
                Aber das ist leichter gesagt als getan wenn man mitten drin steckt.
                Ich komme mir heute noch manchmal so vor wie ein Hund der einen Knochen bekommt und der ihm dann wieder weggenommen wird.
                Bei mir war, bzw. ist es immer noch so, das diese Frau die ich im Netz kennen gelernt habe, bis zu sechs Monate nicht zu erreichen war.
                Sie sagte mir das sie psychische Probleme hat, wahrscheinlich als Entschuldigung für ihr Handeln.
                Eins haben mich diese zwei Jahre in denen ich mit Julia. Kontakt hatte/habe gelehrt.
                Man wird nich mehr der/ die gleiche sein wie zuvor.
                Jeder muss für sich selbst entscheiden wie lange er leiden möchte.
                Ich kann hier nur für mich persönlich sprechen, aber mir konnte niemand helfen.
                Selbst eine psychologische Therapie nicht.
                Ich glaube die meisten Psychologen und Psychater haben da relativ wenig Erfahrung.
                Ich würde mich freuen eure Meinungen zu hören.
                Peter Z

                • Silke

                  Hallo Peter,

                  Ja es ist wirklich so
                  Bei meinem Freund ist es so wie du sagst – wie ein Hund dem man einen Knochen hinwirft

Ich möchte etwas mitteilen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s